Tiergesundheitsmanagement im Ökolandbau

Die Seminarreihe Tiergesundheitsmanagement im Ökolandbau vermittelt praxisnahe Informationen zur artgemäßen Tierproduktion unter Beachtung der besonderen Vorgaben des ökologischen Landbaus, zur Überprüfung der Tiergesundheit im Bestand und zum Tierschutz.

Eine Verbesserung des Tierwohls im landwirtschaftlichen Betrieb verlangt eine sorgfältige Abwägung tierschutzfachlicher, ethischer und wirtschaftlicher Aspekte. Es ist daher eine zentrale Aufgabe aller Tierhalter, die Gesundheit ihrer Tiere zu erhalten. Dabei greifen viele Faktoren ineinander, die in Einklang gebracht werden müssen. Hierzu zählen u.a. gute Haltungsbedingungen, wirksame Vorbeugung vor Krankheiten, Vermeidung von Tierseuchen und eine artgerechte und geeignete Fütterung.


In den Seminaren werden die Teilnehmer zu diesen vielschichtigen Faktoren informiert sowie im Beurteilen der Gesundheit des einzelnen Tieres geschult. Die Seminare haben jeweils verschiedene Nutztierarten als thematischen Schwerpunkt. So werden Veranstaltungen zur Geflügel-, Schweine- und Milchviehhaltung sowie zur Schaf- und Ziegenhaltung angeboten.

Die Veranstaltungen stehen Leitern von landwirtschaftlichen Unternehmen, Mitarbeitenden aus Beratungsorganisationen und der Ökokontrollstellen und Kontrollbehörden offen. Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei. Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise tragen die Teilnehmer selbst.

Ansprechpartner

Vera Bruder
Aus- und Weiterbildung (FiBL Projekte GmbH)

06322/98970-228
Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
 Drucken