Seminare tiergerechte Haltung

Seit Frühjahr 2016 organisiert die FiBL Projekte GmbH (ein Gemeinschaftsunternehmen der SÖL und des FiBL Deutschland e.V. sowie der Anbauverbände Bioland, Demeter und Naturland) zusammen mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) bundesweit zweitägige Kompaktseminare zum Thema "Betriebsentwicklung in Richtung auf mehr Tierwohl - Tiergerechte Haltungssysteme". Diese Seminare unterstützen Nutztierhalter darin, die nachhaltige Entwicklung ihrer Betriebe verstärkt auf eine tiergerechtere Haltung auszurichten und Perspektiven für die Vermarktung der jeweiligen Erzeugnisse aufzuzeigen.

Die bundesweite und bis mindestens Mitte 2018 stattfindende Veranstaltungsreihe ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Es finden im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 insgesamt zehn neue Seminare für die Tierarten Rind, Schwein, Geflügel und kleine Wiederkäuer statt. Exkursionen sowie der Erfahrungsaustausch untereinander und mit Beratern spielen bei den Seminaren eine große Rolle.

Die Betriebsentwicklungsseminare "Betriebsentwicklung in Richtung auf mehr Tierwohl - Tiergerechte Haltungssysteme" werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) angeboten.


Geflügelhaltung

Keine Einträge vorhanden.

Milchviehhaltung

Keine Einträge vorhanden.

Schweinehaltung

Keine Einträge vorhanden.

Schaf- und Ziegenhaltung

Keine Einträge vorhanden.

Über die Seminare

Die Teilnehmenden (Landwirte, landwirtschaftl. Berufs- und Fachschullehrer, Berater und Tierärzte) lernen innovative und nachhaltigere Haltungssysteme kennen. Dabei wird auch berechnet, ob sich die Umstellung auf "tiergerecht" für Mensch und Tier lohnt. Die arbeitswirtschaftlichen Aspekte spielen ebenso eine Rolle wie die Leistungen der Tiere, die Vermarktungsmöglichkeiten und Umweltschutzleistungen.

Die Seminare versuchen betriebsindividuell die Frage zu beantworten: "Wie kann eine wirtschaftliche und zugleich besonders tiergerechte und auf Tierwohl ausgerichtete Haltung auf Ihrem Betrieb aussehen?" Betriebsleiter haben die Möglichkeit, individuelle Entwicklungspläne zu erarbeiten und so die ersten Schritte hin zur Gestaltung tiergerechterer Haltungssysteme zu formulieren.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Die Kosten für Verpflegung und Übernachtung tragen die Teilnehmenden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung in der Regel von 20 Tage vor der Veranstaltung erforderlich.

Projektträger

Das Projekt ist bis Mitte 2018 angelegt und wird von der FiBL Projekte GmbH (eine gemeinsame Institution, die vom FiBL Deutschland e.V. und der Stiftung Ökologie & Landbau gegründet wurde) zusammen mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) durchgeführt. Es wird über das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert.

Projektpartner

Der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK), der durch seine Mitglieder und assoziierten Organisationen über einen großen Pool an Experten zum Thema "Artgerechte Tierhaltung" (Berater, Tierärzte) verfügt, ist an der Ausarbeitung der inhaltlichen Konzeption der Seminare maßgeblich beteiligt und wird auch einen Großteil der Referenten stellen.

Hauptverantwortlich von Seiten des VLK ist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (www.landwirtschaftskammer.de) mit Dr. Karl Kempkens

Ansprechpartner

Gundula Jahn
Aus- und Weiterbildung (FiBL Projekte GmbH)

06322/98970-220
 Drucken