Beraterfortbildungen

Seit 2002 führt die Stiftung Ökologie & Landbau im Auftrag des BMEL Fortbildungen für Ökofachberater durch, seit 2013 tut sie dies im Rahmen der FiBL Projekte GmbH. So konnten inzwischen über 170Workshops und Schulungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten werden, an mehr als 2650 Berater aus nahezu allen Beratungsorganisationen teilnahmen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Das Weiterbildungsangebot soll dazu beitragen, dass...

  • Ökobetriebe eine durchweg hohe Beratungsqualität erfahren und die verantwortlichen Menschen kompetent unterstützt und in ihrer betrieblichen und persönlichen Entwicklung nachhaltig gefördert werden.
  • die Motivation und Arbeitszufriedenheit der Berater durch Lernen und persönliche Weiterentwicklung gefördert wird.
  • die Berater und Beratungsorganisationen sich vernetzen und dadurch Synergien möglich werden, die für die Betriebe wie auch für die Berater nutzbringend sind.

Neue Termine für die Workshops und Seminare werden laufend aktuell veröffentlicht.
Hier eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen in 2017.

Workshops & Schulungen

Die Fachtagungen ermöglichen neben der fachlichen Weiterbildung den Blick über die Grenzen der eigenen Beratungsorganisation hinaus sowie intensiven Erfahrungsaustausch und Raum für Vernetzung. Angesprochen sind alle landwirtschaftlichen Berater, die überwiegend Ökolandwirte beraten, das heißt sowohl Berater aus Verbänden und Beratungsringen als auch freie, Kammer- oder Offizialberater.

Fachberatertagungen

Die Beratergruppen aus verschiedenen Fachrichtungen haben zum Ziel, ein länder- und auch verbandsübergreifendes Netzwerk der Bioberater zu etablieren, um somit den steigenden Ansprüchen in der Bioberatung gerecht zu werden.

Beratertagungen finden in folgenden Fachbereichen statt:

  • Rinder
  • Schweine
  • Geflügel
  • Schaf und Ziegenhaltung
  • Grünland (ab 2017 geplant)
  • Ackerbau
  • Gemüsebau
  • Obstbau
  • Weinbau
  • Naturschutz
  • Imkerei
  • Direkt und Regionalvermarktung

Die Tagungen leben zum großen Teil von Beiträgen aus den eigenen Reihen. Zusätzlich werden von außerhalb Experten aus Forschung, Praxis und Beratung engagiert. Die meist zweitägigen Tagungen finden je nach Fachgebiet meist einmal jährlich statt. Die Vorbereitungsteams setzen sich aus jeweils ein bis drei Beratern aus allen Organisationen zusammen und werden von der Koordinationsstelle in der FiBL Projekte GmbH in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung begleitet und unterstützt.

Methodische und unternehmerische Schulungen

Die Anforderungen an eine kompetente Beratung sind hoch: leichte Erreichbarkeit, gute und zuverlässige Vorbereitung, Kunden- und Mitgliederbindung und zunehmend eine möglichst hohe Kostendeckung werden erwartet. Gleichzeitig sind eigenverantwortliches Handeln sowie gut ausgebildete fachliche und methodische Kompetenzen wichtige Kriterien einer qualifizierten Beratung.

In der beruflichen Ausbildung liegt der Schwerpunkt nach wie vor in der fachlichen Qualifizierung. Eine systematische methodische Ausbildung findet in der Regel bisher im Bereich des ökologischen Landbaus nicht statt.

Das gemeinsame Weiterbildungscurriculum der Beratungsorganisationen im Ökolandbau unter dem Dach der FiBL Projekte GmbH bietet speziell auf die Beratung im ökologischen Landbau zugeschnittene Qualifizierungsmodule für Berater in den ersten Berufsjahren sowie methodische Aufbaumodule für Berater mit längerer Berufserfahrung.

Weiterbildungsangebote für Juniorberater

Die Entwicklung grundlegender Haltungen und Kompetenzen, die jeder Berater benötigt, steht hier im Mittelpunkt. Insbesondere zielt das Angebot auf solche Kompetenzen ab, die im Selbststudium und auch innerhalb einer Beratungsorganisation schwieriger zu vermitteln sind.

Dazu zählen:

  • Grundlagen der Beratungsmethodik
    u.a. Methoden der Kommunikation, strukturierte Gesprächsführung, Auftragsklärung als Fundament einer wirkungsvollen Beratung, Grundlagen systemischer Beratung, Selbstmanagement und Arbeitsorganisation, methodische Grundlagen der Umstellungsberatung
  • Grundlagen des ökologischen Landbaus
    u.a. Kenntnisse zu den Richtlinienwerken des ökologischen Landbaus und den dazugehörenden Kontrollprozessen, zu den Werten des ökologischen Landbaus, dem Kreislaufgedanken als Grundlage des Wirtschaftens, Überblick über Fördermöglichkeiten, Wertschöpfungsketten und Vermarktungswege
  • Basiswissen Buchführung und Betriebswirtschaft
    u.a. Kenntnisse in Buchabschlussanalyse, Planungsrechnung, Betriebszweigauswertung

Methodische Aufbaumodule für Berater mit längerer Berufserfahrung

Hier stehen die Reflexion der eigenen Beratungsarbeit und die Erweiterung des "Werkzeugkoffers" im Vordergrund. Im Laufe seiner Berufstätigkeit sollte ein Berater immer wieder sein methodisches Vorgehen und seine Verhaltensmuster auf den Prüfstand stellen. Erfahrungsaustausch und Fallbesprechungen im Kreis erfahrener Kollegen stehen hier im Mittelpunkt.

Rückmeldungen der Teilnehmenden


Mein Nutzen aus dem Workshop:
"Ich kann bestärkt und motiviert in die kommenden Aufgaben und Anforderungen hinein starten"
"Ich habe eine Bestätigung erhalten, dass ich gut unterwegs bin"
"Der Workshop hat mir geholfen, meine Schwachstellen zu erkennen, und zu wissen wie ich mir helfen lassen kann"
"Klarheit und Hilfestellung für die eigene Rolle und Arbeit"

Beraterbeirat

Um die Fortbildungsangebote zu koordinieren, mit anderen Beratungsprojekten zu vernetzen und mit den Organisationen, die in der Bioberatung aktiv sind, abzustimmen, wird zweimal jährlich der Beraterbeirat einberufen:

Die Mitglieder des Beraterbeirats

Mitglied Organisation
Oliver Alletsee Bioland Beratung
Jörn Bender Biokreis e.V.
Jens Binder Naturland Fachberatung
Vera Bruder FiBL Projekte GmbH
Götz Daniel Ökoring Schleswig-Holstein e.V.
Johannes Ell-Schnurr Demeter Beratung
Sabine Hoos Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL) Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Rheinhessen - Nahe - Hunsrück
Karl Kempkens Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Ulrich Klischat Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Ulf Müller Gäa e.V. Sachsen
Ute Williges Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH)
Uli Zerger Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL)

Ansprechpartner

Vera Bruder
Aus- und Weiterbildung (FiBL Projekte GmbH)

06322/98970-228
 Drucken