Betriebsentwicklungsseminare "Tiergerechte Haltungssysteme"

Schüler im Gemüsegarten, © SÖL

Übersicht

 

Projektinformationen

Seit März 2012 organisiert die FiBL Projekte GmbH (ein Gemeinschaftsunternehmen der SÖL und des FiBL Deutschland e.V.) zusammen mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) bundesweit zweitägige Kompaktseminare zum Thema "Betriebsentwicklung zu besonders tiergerechten Haltungssystemen". Ziel ist es, einen praxisnahen Wissenstransfer für landwirtschaftliche Betriebsleiter zu erreichen. Inhalte sind dabei die Aspekte Tierschutz, Umweltschutz, Erhalt alter Rassen sowie nachhaltige, regionale Wertschöpfung.

Die Seminare versuchen betriebsindividuell die Frage zu beantworten: "Wie kann eine wirtschaftliche und zugleich besonders tiergerechte Haltung auf Ihrem Betrieb aussehen?" Auf dieser Grundlage werden auf die Betriebe der teilnehmenden Landwirte zugeschnittene Betriebsentwicklungspläne erarbeitet, die ihnen ermöglichen sollen, erste Schritte hin zu einer artgerechteren Tierhaltung zu unternehmen.

In 2012 und 2013 wurden insgesamt zwölf Seminare durchgeführt. Für das Winterhalbjahr 2014 / 2015 sind acht weitere Seminare - verteilt über das gesamte Bundesgebiet - geplant. Dabei werden die einzelnen Tierarten (Rinder, Schweine, Geflügel, kleine Wiederkäuer) voneinander getrennt behandelt, um den tierartspezifischen Besonderheiten stärker Rechnung tragen zu können.

 

Termine der Seminare


Herbst 2015:

Geflügelhaltung

  • 10. - 11. November 2015, Versuchs- und Bildungszentrum Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, 59505 Bad Sassendorf

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Schweinehaltung

  • 18. - 19. November 2015, Landvolkshochschule St. Gunther, Hengersberger Str. 10, 94557 Niederalteich

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Herbst 2014 / Frühjahr 2015:

Schweinehaltung

  • 14. - 15. Oktober 2014, Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp (LWK Schleswig-Holstein), 24327 Blekendorf
  • 03. - 04. Februar 2015 Hoffnungstaler Stiftung Lobetal,
    16321 Bernau, Brandenburg

    Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.


Kälber- und Jungviehhaltung

  • 23. - 24. Oktober 2014, Bayerische Landesantalt für Landwirtschaft (LfL), Abteilung Versuchsbetriebe, 85586 Poing/Grub

  • Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.


Milchviehhaltung

  • 03. - 04. November 2014, Landwirtschaftszentrum Haus Düsse (LWK Nordrhein- Westfalen), 59505 Bad Sassendorf
  • 25. - 26. Februar 2015, Landhaus Dierkow, 18146 Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.


Geflügelhaltung

  • 03. - 04. Dezember 2014, Landwirtschaftszentrum Eichhof (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Eichhof 7, 36251 Bad Hersfeld

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.


Schaf- und Ziegenhaltung

  • 22. - 23. Januar 2015, Landwirtschaftliches Bildungszentrum Hochburg, 79312 Emmendingen (Baden-Württemberg)

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Bullenhaltung

  • 10. - 11. März 2015, Landwirtschaftszentrum Haus Düsse (LWK Nordrhein-Westfalen), 59505 Bad Sassendorf

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie hier.

zum Seitenanfang

 

Projektträger

Das Projekt ist bis Ende 2015 angelegt und wird von der FiBL Projekte GmbH (eine gemeinsame Institution, die vom FiBL Deutschland e.V. und der Stiftung Ökologie & Landbau gegründet wurde) zusammen mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) durchgeführt. Es wird über das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert.

Ansprechpartnerin von Seiten der FiBL Projekte GmbH / SÖL:
Gundula Jahn
Weinstr. Süd 51
67098 Bad Dürkheim
Tel.: 06322 / 989 70-220
Fax: 06322 / 989 70-1

E-Mail: gundula.jahn@fibl.org

Projektpartner

Der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK), der durch seine Mitglieder und assoziierten Organisationen über einen großen Pool an Experten zum Thema "Artgerechte Tierhaltung" (Berater, Tierärzte) verfügt, ist an der Ausarbeitung der inhaltlichen Konzeption der Seminare maßgeblich beteiligt und wird auch einen Großteil der Referenten stellen. Hauptverantwortlich von Seiten des VLK ist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (www.landwirtschaftskammer.de) mit Dr. Karl Kempkens