CeresAward: Biolandwirt des Jahres 2017 gekürt

Nachrichten vom

Am 11. Oktober fand im Rahmen der Galaveranstaltung „Nacht der Landwirtschaft“ in Berlin die Verleihung des CeresAward 2017, ein bedeutender Preis für Landwirte im deutschsprachiger Raum, statt. Neben dem Landwirt des Jahres wurden Sieger in elf Einzelkategorien ausgelobt, welche die Vielfalt moderner Landwirtschaft repräsentieren.

Sieger der Kategorie "Biolandwirt" Daniel Wehmeyer mit den Jurorinnen Minou Yussefi-Menzler (SÖL) und Julia Schürer (dlv).

Gewinner der Kategorie „Biolandwirt“ wurde Daniel Wehmeyer, Bioland-Mutterkuhhalter aus Osterode am Harz. Insgesamt 415 ha bewirtschaftet der 35-Jährige, der seinen Betrieb in wenigen Jahren von 0 auf 100 gebracht hat. Seine Rinder der alten Nutzierrasse Rotes Höhenvieh, die früher typisch für diese Region war und nun eine Renaissance erlebt, verbringen Sommer wie Winter auf der Weide. Nur kurz vor der Schlachtung kommen sie für ein paar Wochen in den Stall, um noch einmal Gewicht zuzulegen. Besonders ist: Seine drei Bullen und die 100 Mutterkühe samt Nachzucht sind dank Low-Stress-Stockmanship handzahm. Das Rindfleisch von seinem Roten Höhenvieh findet seinen Weg auf die Teller mehrerer Restaurants in der Umgebung und die Ackerfrüchte, wie beispielsweise Linsen, werden meist in der unmittelbaren Umgebung verarbeitet. Zudem vermehrt der Junglandwirt sein Saatgut selbst. Das ist nicht nur wichtig für den Erhalt der Sortenvielfalt, sondern hilft auch ihm selbst. Neben Getreide erzeugt er zudem Bergwiesengrassamen.

Die Juroren in der Kategorie Biolandwirt waren: Minou Yussefi-Menzler, Stiftung Ökologie & Landbau sowie Julia Schürer, agrarheute.

Über 350 Gäste hatten sich im Kosmos in Berlin eingefunden, um bei abwechslungsreichem Programm mit Showacts, Diskussionen und Livemusik die Sieger aus 11 Kategorien zu feiern. Neben Bauernpräsident Joachim Rukwied und führenden Köpfen aus Handel und Industrie gab sich auch Bundesminister Christian Schmidt die Ehre. Von über 180 qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum wählte die Jury - bestehend aus Fachredakteuren und Experten aus Verbänden und Unternehmen - nach intensiver Prüfung der Bewerbungsunterlagen 35 Landwirte ins Finale. Anschließend war das Jurorenteam in ganz Deutschland sowie Luxemburg, Südtirol und Österreich unterwegs, um die Finalisten vor Ort zu beurteilen. Wer Sieger wurde, das wurde erst auf der Bühne verraten. Das Publikum spendete den glücklichen Gewinnern tosenden Applaus und auch wer es nicht bis aufs Siegertreppchen schaffte, hatte einen unvergesslichen Abend.

Der Preis wurde zum vierten Mal vom dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag verliehen und von vielen Sponsoren unterstützt. Porträts aller Sieger inklusive hochwertigem Bildmaterial stehen unter www.ceresaward.de/presse-2017 zur Verfügung.

 Drucken